SpVgg Hambach – DJK Wettringen 9:0 (0:0)

Markus Ziegler mit fünf Treffern der Mann des Tages

Was für ein Spiel. Zur Halbzeit stand es noch 0:0!! Und dann ging es Schlag auf Schlag. Mittendrin Markus Ziegler. Aber alles der Reihe nach.

Wir hatten durchaus die Möglichkeiten bereits früh durch Sülo Gülsin in Führung zu gehen. Auch danach boten sich immer wieder Möglichkeiten, die wir jedoch nicht nutzten. Alles in allem war die erste Halbzeit einer der schwächeren dieses Jahr. Zu viele leichte Fehler, ungenaue Pässe und zu wenig Laufbereitschaft. Das einzig positive: der Gegner hatte keine Torchance.

In der zweiten Hälfte folgte dann der Auftritt von Markus Zieger. Er selbst brach den Bann kurz nach Wiederanpfff (50.) und dann fielen die Tore im Minutentakt. Sülo Gülsin (54.), Fabi Müller mit wunderschönem Kopfball nach einer Ecke (60.) und Jonas Hofmann, per Fernschuss (64.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Und dann folgten die zehn Minuten von Markus Ziegler, die er so schnell nicht vergessen wird. Vier (!) Tore gelangen ihm in dieser Zeit. Jeder Schuss ein Treffer. Der Wettringer Alptraum trug an diesem Tag die Nummer 7. Den Schlusspunkt setzte dann Michael Hendges per Kopf.

Neun Tore in einer Halbzeit! Man mag sich gar nicht ausdenken, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätten wir bereits in der ersten Hälfte unser Potential abgerufen. Wir haben weiterhin eine weiße Weste und hinten steht die Null. Jetzt geht es nächste Woche zum Spitzenspiel gegen die TG. Da zählt es!

HP


 

SpVgg Hambach – SV Mechenried 6:0 (4:0)

Sieg am Kirchweih-Wochenende

Kirchweih in Hambach. Dementsprechend hoch war unser Siegeswille. Wir gingen früh im Spiel durch Denis Benke in Führung (9.). Danach hatten wir mit der Hitze zu kämpfen, aber unser Gegner glücklicherweise auch. Was folgte war eine halbe Stunde Leerlauf, in der wir uns zu wenig bewegten. Nur einmal durchbrochen, als Simon Lutz sich den Ball erkämpfte, mustergültig quer legte und Sülo Gülsin nur noch einschieben musste (21.). Kurz vor der Pause zogen wir das Tempo nochmal an. Die Folge: Fabi Müller erzielte das 3:0 (41.) und Sülo tanke sich mit dem Schlusspfiff durch und stellte den 4:0-Halbzeitstand her.

Kurz nach der Pause schlug Simon Lutz zu. Sein satter Schuss landete im langen Eck. Danach hörten wir auf Fußball zu spielen und versuchten bei hochsommerlichen Temperaturen die Kräfte zu schonen. Manch Zuschauer dachte bei dem Sommerkick schon an die erste kühle Maß auf der Kirchweih und auch der ein oder andere Spieler sehnte den Schlusspfiff herbei. Einen Höhepunkt hielt das Spiel aber noch bereit. Zur Halbzeit tauschten wir den Torhüter und Stefan Mai wurde im Laufe der zweiten Hälfte im Sturm eingewechselt. Dann die 87. Minute: Lange Flanke von der linken Seite, in der Mitte steigt Maierle am Höchsten und köpft den Ball im Stile eines Torjägers gegen die Laufrichtung des gegnerischen Keepers ins lange Eck.

Wieder ein überzeugender Sieg ohne Gegentor!

 

Mechenried HP


 

Spvgg Hambach – SV Friesenhausen II 5:0 (3:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten wir den nächsten, auch in dieser Höhe verdienten, Dreier einfahren.

Von Beginn an ließen wir den Ball und Gegner laufen, was bei diesem Wetter nicht die schlechteste Taktik war. Das einzige Manko in der ersten halben Stunde war, dass wir die zahlreichen Torchancen nicht nutzten und entweder am gegnerischen Keeper scheiterten oder einfach das Tor nicht trafen. In der 32. Minute wurde Simon Lutz bei einem Torschuss gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Doch der Gästetorhüter konnte den berechtigten Strafstoß von Markus Ziegler halten. Vier Minuten später machte er es besser und hämmerte den Ball mit voller Wucht ins Tor. Kurz darauf erhöhte Jonas Hofmann nach einem Eckball auf 2:0. Von diesem Doppelschlag erholte sich unser Gast nicht mehr. Als Denis Benke in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 3:0 erzielte, war dieses Spiel entschieden.

Die zweite Hälfte begann auseglichener und die Gäste aus den Haßbergen verlagerten das Spiel ins Mittelfeld, nennenswerte Chancen konnten sie sich aber nicht herausspielen. Kurios dann das 4:0 in der 59. Minute durch Stefan Glöckner, als er zusammen mit dem Ball nach einem Eckstoß ins Tor fiel. Nach einer schönen Kombination sorgte schließlich Maxi Schuler in der 79. Minute für den 5:0-Endstand. Für den unrühmlichen Schlusspunkt sorgte der Friesenhäuser Ronny Schmidt, als er nach einer Tätlichkeit in der Nachspielzeit mit Rot vom Platz flog.

 

SV Friesenhausen II


 

SG Lendershausen/Ostheim II - Spvgg Hambach 0:9 (0:3)

Das Spiel begann sehr zerfahren und war in den ersten zehn Minuten von Hektik und vielen Abspielfehlern geprägt. Dann aber ist es uns gelungen, das Spielgeschehen an uns zu reißen und wir erarbeiteten uns immer mehr Chancen. Dennoch dauerte es bis zur 26. Minute, ehe wir verdient mit 1:0 durch Denis Benke in Führung gingen. Fabi Müller erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, steckte durch und Denis schloss zentral von der Strafraumgrenze ab. Vier Minuten später erhöhte Simon Lutz auch schon auf 2:0. Markus Ziegler lief auf der linken Seite bis zur Grundlinie, passte zurück an den „16er“ und Simon ließ den Ball im Netz zappeln. In der 35. Minute konnte Fabi, nach toller Vorarbeit von Simon, aus fast identischer Position auf 3:0 erhöhen. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause.

Gleich mit Wiederanpfiff ging der Torreigen weiter. Nach dem Anstoß tankte sich „Orti“ links durch und Denis verwandelte direkt vom Elferpunkt (46.). In der 49. Minute ließ Markus das 5:0, nach einem Flankenlauf von Denis, folgen. Und bereits zwei Minuten später köpfte Denis das 6:0. In der 60 Minute verwertet Simon einen Konter zum 7:0. Sehenswert das 8:0: Denis überlupfte vom Elfmeterpunkt den gegnerischen Torhüter (62.). Für den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie sorgte dann Simon in der 81. Minute. Seinem Fernschuss aus rund 18 Metern an den linken Innenpfosten, konnte der gegnerische Torhüter nur hinterherschauen. Stefan Mai im Tor verbrachte insbesondere in der zweiten Halbzeit einen geruhsamen Nachmittag. Unser Gegner schaffte es nicht einmal vors Tor und konnte somit auch keine Torchance verbuchen.

 

 SG Lendershausen


 

 

 

SG Ermershausen / Schweinshaupten II – SpVgg Hambach 0:10 (0:5)

Zweistellig! Und auch in dieser Höhe verdient. Gegen einen überforderten Gegner setzten wir uns mit 10:0 durch. Dabei dauerte es bis zur 24. Minute, ehe Markus Ziegler endlich eine der unzähligen Chancen zur Führung nutzte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Am Ende verschoss Giourkan sogar noch einen Elfmeter. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten wir das ein oder andere Tor mehr machen können, gar müssen. Der Start in die neue Saison ist jedenfalls gelungen.

SG Ermershausen