SpVgg Hambach – FC Röthlein/Schweiheim II 6:0 (1:0)

Hambach mit standesgemäßem Sieg

 

Nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten am vergangen Wochenende, war nun der Vorletzte zu Gast. Dementsprechend war die Zielvorgabe klar: 3 Punkte.

Von Beginn an ließen die Hambacher keinen Zweifel daran, wer heute gewinnen wird. Wobei so mancher Zweifel kam schon auf, da die SpVgg in gewohnter Manier beste Chancen liegen ließen. Aber nach einer halben Stunde erlöste Michael Hendges die Hausherren und erzielte die 1:0-Führung. 
In der Pause forderte Trainer Roman Glöckner, die Möglichkeiten konsequenter zu nutzen. Und die Jungs haben wohl gut zugehört. Im Kasten der Röthleiner schlug es im Minutentakt ein: Denis Benke in den Winkel (47.), Simon Lutz mit einem Doppelpack (49. & 56.) und Stefan Glöckner nach einer Ecke (57.) stellten das Ergebnis binnen zehn Minuten auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte Fabian Müller mit einem sehenswertem Freistoßtreffer (75.).

Das Trikot von Stefan Mai im Kasten der Hambacher blieb sauber, da die Gäste keine einzige Möglichkeit verbuchen konnten.

 

 

FC Rthlein 2017

FC Rthlein 2017 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Mannschaft:

FV Dingolshausen II – SG Dittelbrunn/Hambach II             8:0 (3:0)


 

SG SG Dittelbrunn II/SpVgg Hambach II – TSV Grettstadt II 1:0 (0:0)

2. Mannschaft mit erstem Saisonsieg

 

Letzter gegen Vorletzter. Dementsprechend wollten wir gegen Grettstadt den ersten Saisonsieg einfahren. Und die Jungs haben alle, die glaubten die „Zweite“ sei nicht wettbewerbsfähig, Lügen gestraft. Ohne Unterstützung von Spielern der 1. Mannschaft jubelte die SG über den Dreier.

Man mag es bei dem Ergebnis kaum glauben, aber insbesondere die beiden Sturmreihen konnten sich immer wieder gut in Szene setzen und sich Chancen erspielen. In der Defensive standen die Hambacher nicht immer sicher, insbesondere wenn die Gäste über die außen nach vorne spielten, waren sie gefährlich.

Eher zu glauben ist, dass beide Torhüter einen überragenden Job machten und ihre Mannschaft ihm Spiel hielten. Marcel Greubel hielt den Kasten der Heimelf sauber und hatte entscheidenden Anteil am Sieg.

Nichtsdestotrotz war Dittelbrunn/Hambach die spielbestimmende Mannschaft. Der Sieg war verdient, da die Hausherren insgesamt die bessere Spielanlage aufwiesen und auch die größeren Chancen hatten. In der 70. Minute mussten sie allerdings erstmal einen Rückschlag hinnehmen: Der Kapitän Stefan Thieroff sah nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte und beim Stand von 0:0 mussten die SpVgg mit einem Mann weniger auskommen. Dass sie am Ende trotzdem jubeln durften, haben sie Ömer Yalcinkaya zu verdanken. Zwei Minuten vor dem Ende verwandelte der Routinier einen Elfmeter zum Siegtreffer.

Türkiyemspor SV-12 II – SpVgg Hambach 0:4 (0:4)

Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui

Ob die Zuschauer die Hälfte des Eintrittspreises zurück erstattet bekommen haben, ist nicht bekannt, angebracht wäre es aber gewesen.

Gegen den punktlosen Tabellenletzten wollten wir natürlich gewinnen und legten auch gut los. Wir spielten gefällig nach vorne und zeigten auch endlich wieder mehr Zug zum Tor. So waren wir immer wieder durch Flanken gefährlich. Die 1:0-Führug fiel aber durch einen Distanzschuss von Marco Niklaus (8.). In der Folge konnte der als Stürmer aufgestellte Dominik Biemer mit einem Doppelpack auf 3:0 erhöhen (20. & 28.). Und der beste Torjäger vom letzten Jahr, Simon Lutz, stellte mit seinem ersten Saisontreffer den Spielstand auf 4:0 (37.).

Mit dem 4:0 zur Pause waren die Hausherren gut bedient und die Zuschauer freuten sich auf ereignisreiche zweite 45 Minuten. Doch es kam anders. Einfach Ballverluste, zu viele Einzelaktionen und zu wenig Laufbereitschaft machten uns das Leben schwer. Da der Gegner in seinen Mitteln sehr begrenzt war und wir uns diesem Niveau angepasst haben, verflachte das Spiels auf tiefstes B-Klassenniveau.

Kann uns aber egal sein, denn entscheidend ist, dass wir die drei Punkte geholt haben und erstmals seit dem ersten Spieltag wieder über einen Sieg jubeln konnten.

 

   

Trkiyemspor 01

Trkiyemspor 02

SpVgg Hambach – FC Altstadt Schweinfurt 1:1 (1:1)

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

Kirchweihspiel. Im Rahmen der diesjährigen Kirchweih gastierte der FC Altstadt in Hambach. Und natürlich wollte der Aufsteiger im Anschluss bei der Kirchweihzeitung auf einen Sieg anstoßen. Wollte.. Wieder einmal war die SpVgg sich selbst im Weg. Dieses Mal gleich in der ersten Minute. Die Auswechselspieler hatten sich noch nicht richtig eingerichtet, da stand es schon 0:1. Stefan Glöckner hatte eigentlich den Ball, Stefan Mai schrie Keeper und am Ende sprintete ein Schweinfurter Stürmer dazwischen. In der Folge hatten die Hambacher wie bereits in den letzten Spielen gefühlte 80% Ballbesitz, konnte sich aber nicht entscheidend bis in den Strafraum durchspielen. Und wenn dies gelang, waren die Hauherren im Abschluss zu hektisch und zu ungenau. Der Ausgleich fiel nach einer Standardsituation. Fabian Müller trat den Freistoß, in der Mitte segelte der Ball an allen vorbei ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich (36.). Am Spielgeschehen änderte sich bis zum Ende nichts mehr. Hambach beherrschte das Spiel, brauchten aber zu lange und war nicht zielstrebig genug, so dass es beim Remis blieb.

2. Mannschaft

SG Marktsteinach/Hausen II – SG SG Dittelbrunn II/SpVgg Hambach II   6:2 (2:0)

 

Altstadt 2  

Altstadt 3

1. Spieltag: SG Lindach/Kolitzheim – SpVgg Hambach 1:1 (1:0)

Glückliches 1:1 in Kolitzheim

 

Nur zwei Tage nach dem klasse Spiel gegen den TV Oberndorf war die SpVgg Hambach beim nächsten Absteiger gefragt. Leider konnte der Aufsteiger die Leistung nicht bestätigen und zeigte eine schwache Vorstellung. Kopf und Beine waren schwer, so dass die Hausherren bissiger in den Zweikämpfen und mit mehr Wille agierten. Mit einfachen Abspiel- und Stoppfehler erschwerten die Hambacher sich das Leben selbst und in den Zweikämpfen waren die Gäste oftmals einen Schritt zu weit weg.

Kurz vor der Halbzeit musste die SpVgg dann den Rückstand hinnehmen (44.). Comeback-Qualitäten hatten die Jungs um Trainer Roman Glöckner schon in Oberndorf gezeigt, so dass Hoffnung für den zweiten Abschnitt bestand. Zwar kamen die Hambacher etwas verbessert aus der Pause, aber von einer deutlichen Leistungssteigerung konnte man leider nicht sprechen. Die Aktionen nach vorne waren zu unstrukturiert und von Glück geprägt. Das Tor war dann die logische Konsequenz: Mit Glück und gegnerischer Mithilfe erzielte die Spielvereinigung den 1:1-Ausgleich (Eigentor, 55.). Jegliche Hoffnung einen Dreier mitzunehmen waren in der 71. Minute zunichte. Markus Ziegler musste nach einem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Platz. In Normalform wäre eventuell noch etwas drin gewesen, aber nicht heute. So kann das Hambacher Team froh sein und sich beim guten Keeper Stefan Mai bedanken, dass es am Ende noch zu einem Punkt gereicht hat.

Fazit: schlecht gespielt, aber Punkt gewonnen. Als Aufsteiger nach zwei Spielen gegen Absteiger aus der Kreisklasse kann man mit 4 Punkten sehr zufrieden sein.

 


 

 

2. Mannschaft:

SG SG DIttelbrunn II/ SpVgg Hambach II – SG Dürffeld/Obereuerheim II 0:4 (0:1)