SpVgg Hambach – FC Altstadt Schweinfurt 1:1 (1:1)

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

Kirchweihspiel. Im Rahmen der diesjährigen Kirchweih gastierte der FC Altstadt in Hambach. Und natürlich wollte der Aufsteiger im Anschluss bei der Kirchweihzeitung auf einen Sieg anstoßen. Wollte.. Wieder einmal war die SpVgg sich selbst im Weg. Dieses Mal gleich in der ersten Minute. Die Auswechselspieler hatten sich noch nicht richtig eingerichtet, da stand es schon 0:1. Stefan Glöckner hatte eigentlich den Ball, Stefan Mai schrie Keeper und am Ende sprintete ein Schweinfurter Stürmer dazwischen. In der Folge hatten die Hambacher wie bereits in den letzten Spielen gefühlte 80% Ballbesitz, konnte sich aber nicht entscheidend bis in den Strafraum durchspielen. Und wenn dies gelang, waren die Hauherren im Abschluss zu hektisch und zu ungenau. Der Ausgleich fiel nach einer Standardsituation. Fabian Müller trat den Freistoß, in der Mitte segelte der Ball an allen vorbei ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich (36.). Am Spielgeschehen änderte sich bis zum Ende nichts mehr. Hambach beherrschte das Spiel, brauchten aber zu lange und war nicht zielstrebig genug, so dass es beim Remis blieb.

2. Mannschaft

SG Marktsteinach/Hausen II – SG SG Dittelbrunn II/SpVgg Hambach II   6:2 (2:0)

 

Altstadt 2  

Altstadt 3

1. Spieltag: SG Lindach/Kolitzheim – SpVgg Hambach 1:1 (1:0)

Glückliches 1:1 in Kolitzheim

 

Nur zwei Tage nach dem klasse Spiel gegen den TV Oberndorf war die SpVgg Hambach beim nächsten Absteiger gefragt. Leider konnte der Aufsteiger die Leistung nicht bestätigen und zeigte eine schwache Vorstellung. Kopf und Beine waren schwer, so dass die Hausherren bissiger in den Zweikämpfen und mit mehr Wille agierten. Mit einfachen Abspiel- und Stoppfehler erschwerten die Hambacher sich das Leben selbst und in den Zweikämpfen waren die Gäste oftmals einen Schritt zu weit weg.

Kurz vor der Halbzeit musste die SpVgg dann den Rückstand hinnehmen (44.). Comeback-Qualitäten hatten die Jungs um Trainer Roman Glöckner schon in Oberndorf gezeigt, so dass Hoffnung für den zweiten Abschnitt bestand. Zwar kamen die Hambacher etwas verbessert aus der Pause, aber von einer deutlichen Leistungssteigerung konnte man leider nicht sprechen. Die Aktionen nach vorne waren zu unstrukturiert und von Glück geprägt. Das Tor war dann die logische Konsequenz: Mit Glück und gegnerischer Mithilfe erzielte die Spielvereinigung den 1:1-Ausgleich (Eigentor, 55.). Jegliche Hoffnung einen Dreier mitzunehmen waren in der 71. Minute zunichte. Markus Ziegler musste nach einem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Platz. In Normalform wäre eventuell noch etwas drin gewesen, aber nicht heute. So kann das Hambacher Team froh sein und sich beim guten Keeper Stefan Mai bedanken, dass es am Ende noch zu einem Punkt gereicht hat.

Fazit: schlecht gespielt, aber Punkt gewonnen. Als Aufsteiger nach zwei Spielen gegen Absteiger aus der Kreisklasse kann man mit 4 Punkten sehr zufrieden sein.

 


 

 

2. Mannschaft:

SG SG DIttelbrunn II/ SpVgg Hambach II – SG Dürffeld/Obereuerheim II 0:4 (0:1)

3. Spieltag (verlegt): TV Oberndorf – SpVgg Hambach 1:2 (1:0)

Gelungener Saisonauftakt

Es ging wieder los. Und wie: Gleich zu Beginn musste die SpVgg Hambach beim Meisterfavoriten aus Oberndorf antreten (das Spiel wurde vorverlegt). Trotz der guten Vorbereitungsergebnisse merkte man die Anspannung vor dem Saisonauftakt.

Der Aufsteiger versuchten sein gewohntes Spiel aufzuziehen, Oberndorf attackierte früh. In den ersten Minuten waren die Gäste teilweise nicht konsequent genug im Zweikampf und beim Passspiel, so dass immer wieder einfache Ballverluste zu verzeichnen waren. In der 11. Minute dann der Rückschlag. Nach einem Abwehrfehler konnten die Gastgeber in Führung gehen. Ein überflüssiger Rückstand, da die SpVgg bis dato keine Torchance zugelassen haben und die aktivere Mannschaft waren. Mit zunehmender Spieldauer drückten die Grün-Weißen Oberndorf immer stärker in die Defensive und kamen auch zu Tormöglichkeiten. Simon Lutz mit drei Fernschüssen, Markus Ziegler frei vor dem Keeper und Stefan Glöckner nach einem Eckstoß vergaben aber. Insbesondere bei Standards waren die Gäste immer gefährlich. Bis zur Halbzeit gelang allerdings kein Treffer.

Dies war der Spielvereinigung kurz nach Wiederanpfiff vorenthalten. Markus setzte sich auf der Seite durch, zog nach innen, sein Schuss aus 18 Metern konnte der gegnerische Keeper nur zur Seite abprallen lassen und der eingewechselte Michael Hendges verwandelte den Abstauber aus spitzem Winkel (48.). In der zweiten Hälfte waren die Hambacher nun die absolut überlegene Mannschaft und drängten auf den Siegtreffer. In einem kampfbetonten Match spielte sich das Geschehen nur noch in der Hälfte der Hausherren ab. Aus der sicheren Defensivreihe heraus, kombinierten der Aufsteiger gefällig bis zum Strafraum. Nur im Abschluss fehlte das Glück. Und so wurde Michael Hendges zum Matchwinner: Nach einem Gewühl im Strafraum, fiel der Ball dem Stürmer vor die Füße und der stocherte den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer ins Netz.

Ein gelungener Saisonauftakt gegen einen starken Gegner.

 

TV Oberndorf 2017


 

SG Pfaffendorf/Gemeinfeld II – SpVgg Hambach 0:15 (0:8)

SpVgg Hambach zum Abschluss mit einem Schützenfest

Für die SpVgg Hambach war es das letzte Saisonspiel in der Spielzeit 2016/17 und zum Abschluss ließ es der Meister der B-Klasse 6 nochmal richtig krachen. Gegen den Tabellenletzten SG Pfaffendorf/Gemeinfeld gewannen die Hambacher mit 15:0. Mit diesem Erfolg erzielte die Spvgg nicht nur den 100. Treffer der Saison, sondern schraubte auch das Torverhältnis auf +100.

Die Gäste waren von der ersten Minute an überlegen und für das Schlusslicht ging es nur um Schadensbegrenzung. Es stellte sich nicht die Frage nach dem Gewinner, sondern nur über die Höhe des Sieges. Und für die beiden Hambacher Markus Ziegler und Simon Lutz, die vor dem Spiel beide 18 Saisontreffer zu Buche stehen hatten, ging es auch noch um die Torjägerkrone. Simon Lutz (6.), Stefan Glöckner (10.), Michael Hendges (12.), Markus Ziegler (14.) und wieder Michael Hendges (16.) brachten die Hambacher bereits nach einer Viertelstunde mit 5:0 in Führung. Und die Höhe der Führung war, gemessen an den Chancen, noch zu niedrig. Maxi Schuler (26.), Marco Niklaus (28.), und Simon Lutz mit seinem zweiten Tor in der Partie (38.) sorgten für die 8:0-Pausenführung.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Spielgeschehen in keiner Weise. Der eingewechselte Germo Gabriel erzielte das 9:0 per Strafstoß (60.). Ein besonderes Tor: Es war der 100. Ligatreffer für den Tabellenführer und zugleich das erste Saisontor für den Schützen. Danach waren wieder die altbekannten Torjäger dran: Markus Ziegler (70.), Simon Lutz (71.), Michael Hendges (80.), Simon Lutz (82. & 85.), und wieder Markus Ziegler mit dem Schlusspunkt (90.) schraubten das Ergebnis auf 15:0 in die Höhe.

Damit sorgte die SpVgg für einen versöhnlichen Saisonausklang und darf sich nun in der neuen Saison auf die A-Klasse freuen. Glückwunsch an Simon Lutz zur Torjägerkanone mit 23 Saisontoren. 

 

 

Pfaffendorf 02

Pfaffendorf 01

SpVgg Hambach – SG Birnfeld/Oberlauringen 1:2 (1:2)

Hambach verpasst Saison ohne Niederlage

Da ist es passiert. Kurz vor Ende der Spielzeit muss der Meister, die SpVgg Hambach die erste Saisonniederlage hinnehmen. Im letzten Heimspiel verliert die SpVgg gegen die SG Birnfeld/Oberlauringen mit 1:2 (1:2) und verpasst somit eine Saison ohne Niederlage.

Dabei ging es für die Hambacher gut los. Birnfeld stand tief und die SpVgg spielte gefällig nach vorne und kam immer wieder über die Außenpositionen zu guten Chancen. Eine davon nutzte Denis Benke in der 19. Minute. Nach feinem Pass von Marco Niklaus umkurvte Benke den gegnerischen Keeper und schob den Ball ins Netz zur 1:0-Führung. Mitte der ersten Halbzeit schaltete der Meister dann ein paar Gänge zurück, was sich rächen sollte. In der 36. Minute war die Defensive der Hausherren unachtsam und Ole Ölkers konnte nach einem langen Ball unbedrängt zum 1:1-Ausgleich einschießen. Noch bitterer das 2:1 der Gäste: SpVgg-Keeper Phil Hudert klärte außerhalb des Strafraums einen tiefen Pass. Der Ball landete bei Martin Göpfert, der aus 45 Metern direkt abzog und den Ball flog im hohen Bogen ins Tor (42.). Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Roman Glöckner, den Ausgleich, der Treffer wurde aber wegen vermeintliche Abseitsposition nicht anerkannt. Nicht die einzige zweifelhafte (Fehl-)Entscheidung des Schiedsrichters.

In der zweiten Hälfte drückten die Hambacher auf den Ausgleich, die Birnfelder konnten sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Den dichten Gäste-Abwehrriegel konnte der Tabellenführer eins um andere Mal durchbrechen, aber entweder standen Schusspech, der Pfosten oder der Schiedsrichter dem mehr als verdienten Ausgleich im Weg. Ein Tor von Simon Lutz und einen Kopfballtreffer von Süleyman Gülsin verweigerte der Unparteiische die Anerkennung, so dass es am Ende bei der 1:2-Niederlage blieb.

Nichtsdestotrotz spielt die SpVgg Hambach eine der besten Spielzeiten der Vereinsgeschichte und steigt völlig verdient in die A-Klasse auf. Am nächsten Wochenende fährt die SpVgg zum Saisonabschluss zur SG Pfaffendorf/Gemeinfeld II (Sonntag, 14. Mai, 13 Uhr).