14. Spieltag:  SV Untereuerheim – SpVgg Hambach 2:2 (1:1)

  • Drucken

Hambach nur mit einem Remis

Das war nix…Vier Treffer erzielt, aber trotzdem nicht gewonnen.

Kaltes Wetter und das Spiel erwärmte auch nicht die Herzen der Zuschauer. Es war schwere Kost, was geboten wurde. Das Beste: Am Ende gab es einen Punkt, auch wenn wir die SpVgg Hambach sich eigentlich mehr vorgenommen hatte.

Und es ging auch gut los. Michael Hendges setzte den Gegner unter Druck, eroberte den Ball und holte auf der rechten Seite einen Freistoß raus. Fabian Müller trat diesen in den Strafraum und Stefan Glöckner hielt sein Fuß hin. 1:0 nach sieben Minuten. So konnte es weitergehen, ging es aber nicht. Die Hambacher bauten bis zur Halbzeit immer mehr ab und bettelten förmlich um das Gegentor. Keeper Stefan Mai lenkte den Ball aus kurzer Distanz an die Latte und Untereuerheim zeigte Schwächen im Abschluss. Also mussten die Gäste die Sache selbst in die Hand nehmen: Einen Freistoß verlängerte Marco Niklaus unglücklich ins eigene Tor zum Ausgleich (42.).

Auch in der zweiten Halbzeit wurde das Spiel nur unwesentlich besser. Und in der 67. Minute der nächste Rückschlag. Nach einem langen Ball befand sich Stefan Glöckner im eigenen Strafraum mit zwei Stürmern im Zweikampf und spitzelte die Kugel ins eigene Netz. Nur fünf Minuten später wurde Dominik Biemer im Sechzehner gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Roman Glöckner. Danach passierte nichts mehr. Die Punkteteilung geht völlig in Ordnung, da keiner der beiden Mannschaften einen Dreier verdient hätte.

Bemerkenswertes am Rande: Der Schiedsrichter bewies Fingerspitzengefühl, als er jeweils Dominik Biemer und einem gegnerischen Spieler die zweite gelbe Karte nicht zeigte und beide Teams mit elf Mann fertig spielen konnten. 

 Untereuerheim 02

Untereuerheim 02