SV Herlheim – SpVgg Hambach 3:5 (0:3)

Unnnötige Spannung

 

Da hat es der Favorit nochmal unnötig spannend gemacht. Gegen Herlheim wollte die SpVgg Hambach natürlich gewinnen und das war eigentlich relativ schnell klar, dass die Gäste drei Punkte mit heim nehmen. Eigentlich. Zugegeben, die Hambacher machten nicht ihr bestes Spiel, aber Herlheim war entsprechend dem Tabellenplatz, schwach. Am Ende konnten die Grün-Weißen sich bei Denis Benke und Simon Lutz bedanken, dass die beiden Offesnivkräfte Lust auf Tore hatten.

Nach acht Minuten traf Benke zur 1:0-Führung und in der 21. Minute erhöhte Lutz auf 2:0. Kurz vor der Pause trat Maximilian Schuler eine Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum und Benke stellte den 3:0-Halbzeitstand her. In der zweiten Hälfte schaffen die SpVgg noch eine Stufe runter zu schalten, auch wenn das kaum möglich war. Die Konsequenz: Herlheim kam plötzlich auf und erzielte den 1:3-Anschlusstreffer (53.). Nichts passiert, immerhin stellte Lutz nur fünf Minuten später den alten Abstand wieder her. Doch haben die Gäste aus dem Gegentor nichts gelernt. Innerhalb von drei Minuten (76. & 79. Minute) kamen die Hausherren auf 3:4 heran. Glücklicherweise waren die Tabellenkinder in einigen Abschlüssen zu schwach und nach einem langen Ball aus der Abwehr von Roman Glöckner, nahm Simon Lutz den Ball mit, schloss ab und entschied das Spiel.

 

 

Herlheim 2017 02

Herlhem 2017 01