Spvgg Hambach – SC Weyer 8:0 (3:0)

Hambach überrollt Weyer

Hambach bleibt eine Wundertüte. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Teams aus dem unteren Mittelfeld, zeigte die SpVgg Hambach gegen einen direkten Tabellennachbarn, was in ihr steckt. Mit 8:0 besiegte die SpVgg den SC Weyer.

Coach Roman Glöckner überraschte zu Beginn des Spiels mit der Aufstellung. Erstmals in der Startformation in einem Punktspiel standen Ingo Mattenheimer und Stefan Thieroff. Maximilian Schuler und Torjäger Simon Lutz mussten stattdessen auf der Bank Platz nehmen. Und die vermeintlich zweite Garde machte ihre Sache gut. Zugegebenermaßen ließen die Gäste den Hausherren viel Platz zum Kombinieren, aber im Vergleich zu den letzten Spielen nutzte die SpVgg die Räume. Bereits in der 11. Minute erzielte Markus Ziegler die 1:0-Führung und nach 25 Minuten erhöhte Denis Benke auf 2:0. Das Eigentor nach einer halben Stunde besiegelte das Schicksal des SC Weyer.
In der zweiten Hälfte legte Hambach dann richtig los. Innerhalb der ersten viertel Stunde schraubte die SpVgg das Ergebnis auf 6:0. Erneut Markus Ziegler, der seinen Torriecher wiedergefunden hat, per Doppelpack (50. Und 57.) und Stefan Mai (60.) waren erfolgreich. In der 87. Minute durfte dann auch der eingewechselte Simon Lutz jubeln und Fabian Müller sorgte eine Minute vor Spielende für den 8:0-Endstand.

Damit bleiben die Hambacher im Rennen um Platz 4 in Reichweite und können bereits am Donnerstag mit einem Sieg auf den vierten Rang klettern.

 

SC Weyer 02

SC Weyer 01

FV 09 Sulzheim - SpVgg Hambach 3:2 (1:2)

Hambach verspielt Platz 4
 

Durch die unnötige 2:3-Niederlage in Sulzheim mussten die Hambacher den vierten Platz abgeben und verlieren wichtige Zähler.

Bei sommerlichen Temperaturen kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Die SpVgg leistete sich zu viele einfach Fehler ind Fehlpässe. Philipp Hudert im Tor musste das ein oder andere Mal Kopf und Kragen riskieren, um einen Rückstand zu verhindern. In der 21. Minute war dann aber auch der Keeper machtlos und Sulzfeld ging in Führung. Danach wurden wir agiler und zeigten mehr Bereitschaft. Die logische Konsequenz war der 1:1-Ausgleich durch den kurz zuvor eingewechselten Patrick Geißler (32. Minute). Markus Ziegler brachte den Ball nach innen und Geißler drückte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie. Mit dem Pausenpfiff drehte die SpVgg das Spiel. Maximilian Schuler flankte aus dem Halbfeld und Ziegler bugsierte die Kugel ins Tor zur 2:1-Führung.

Nach der Halbzeit zogen sich die Hausherren in die eigene Hälfte zurück und Hambach dominierte das Spiel. Jedoch ließen die grün-weißen den nötigen Biss im Spiel nach vorne vermissen und konnten aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen. Stattdessen wurde der FV nochmal agiler und kam nach einem um die Mauer herum gezirkelten Ball zum 2:2-Ausgleich (65. Minute) und in der 80. Minute gelang der Heimelf gar noch der Siegtreffer.

Eine unnötige und ärgerliche Niederlage. Zum Saisonende ist die Luft raus.

FV 09 Sulzheim 02

FV 09 Sulzheim 01

TG 48 Schweinfurt – SpVgg Hambach 2:1 (1:0)

Hambach blamiert sich

Vor zwei Wochen 5:0 gewonnen, beim Gegner fehlte der beste Stürmer und auf der Heim-Bank saß nur der Trainer. Zudem kamen die Hambacher mit einem Lauf von 4 Siegen nach Schweinfurt. Klarste Voraussetzungen also. Vielleicht auch zu klar, denn am Ende verlor die SpVgg mit 1:2 bei der Turngemeinde.

Es war ein schwaches Fußballspiel, bei dem die Hambacher zwar mehr Spielanteile und Chancen hatten, die Schweinfurter aber einfach kaltschnäuziger waren. Bester Akteur auf dem Feld war der gegnerische Keeper, der mit einigen schönen Paraden die Gästeelf zur Verzweiflung brachte. Auf der Gegenseite traf die Heimmannschaft mit dem ersten ernsten Angriff zur 1:0-Fühung (30.). Diesen Rückstand konnten die grün-weiße in der ersten Hälfte nicht mehr wettmachen, auch weil Laufbereitschaft gefehlt hat und man mit zu vielen Fehler im Passspiel zu kämpfen hatte.
Im zweiten Abschnitt besserte sich das Hambacher Spiel leicht, aber an die guten Auftritte der vergangenen Begegnungen konnte man nicht anknüpfen. Direkt nach Wiederanpfiff war das Spiel für längere Zeit unterbrochen, da sich ein TG-Spieler – der auch in Hambach Senioren spielt – ohne Gegnereinwirkung das Knie verdrehte. Wir wünschen gute Besserung! In der 70. Minute fiel dann der Ausgleich durch Denis Benke, der nach einem Kopfball von Dominik Biemer an die Latte, den Abstauber verwandelte. Im Anschluss drängten die Hambacher auf das Siegtor, doch nach einem Fehler in der Defensive jubelte erneut die Turngemeinde (80.). Das 2:1 stellte den Endstand her, da die Hambacher den Ball trotz guter Möglichkeiten nicht im Tor unterbrachten. Nach Spielende bekam einer der Gegner die rote Karte, nachdem er wild auf Denis Benke einprügelte.

TG 48 Schweinfurt 2018 02

TG 48 Schweinfurt 2018 01

SpVgg Hambach - SV Mönchstockheim 2:1 (1:0)

Vierter Sieg in Folge

Viertes Heimspiel, vierter Sieg. Die SpVgg Hambach baut die Siegesserie auf heimischen Boden weiter aus. Durch den 2:1-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten SV Mönchstockheim rücken die Hambacher auf Rang 4 vor.

Erstmals ging es in diesem Jahr auf den Rasenplatz am Hambacher Sportplatz. Die Umstellung merkte man der Heimelf aber nicht an. In den ersten Minuten erspielten die Hausherren sich aus einer sicheren Defensiver heraus, ein Übergewicht. Die guten Torgelegenheiten wurden aber vom gegnerischen Keeper und dem Aluminium vereitelt. Auf der anderen Seite hatten die Gäste auch eine dicke Möglichkeit, aber trafen auch nur die Latte. So war es in der 39. Minute mal wieder eine Standardsituation. Freistoß Fabian Müller, Kopfball Dominik Biemer, 1:0. Einfach, aber effizient. Mit dieser Führung gingen die Teams in die Halbzeit.
Auch nach der Pause änderte sich nichts am Spiel. Und das 2:0 durch Marco Niklaus per schöner Direktabnahme sorgte für einen beruhigenden Vorsprung (68. Minute). Während den Mönchstockheimern gegen die starke Abwehrreihe der SpVgg nichts einfiel, spielten die Hambacher die eigenen Konter nicht sauber zu Ende und verpassten die Vorentscheidung. Stattdessen brachten die grün-weißen die Gäste nochmal zurück ins Spiel. Einen Aufpraller, wehrte Torwart Stefan Mai in die Mitte ab, kein Hambacher setzte nach, so dass der Stürmer von Mönchstockheim nur zum 1:2-Anschlusstreffer einschieben musste (77. Minute). Diesen Vorsprung rettete die SpVgg aber über die Zeit und jubelte am Ende über die nächsten drei Punkte.

 

SV Mnchstockheim 2018 01

8. Spieltag - Nachholspiel: SpVgg Hambach – TG 1948 Schweinfurt 5:0 (2:0)

Am Doppelspieltag des Osterwochenendes stand am Montag das Nachholspiel gegen die TG Schweinfurt an, welches in der Hinrunde aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen war. Erneut mussten die Mannschaften auf der Roten Erde gegeneinander antreten. Weil Markus Ziegler wieder von Beginn spielen konnte und auch Patrick Geißler wieder zur Verfügung stand, rotierte Stefan Mai ins Tor.

Die SpVgg Hambach kam richtig gut ins Spiel, setzte den Gegner von Beginn an unter Druck und kam so zu zahlreichen Großchancen. Zunächst köpfte Patrick Geißler freistehend aus 4 Metern über das Tor (5.), danach konnte der Keeper einen Schuss von Simon Lutz über die Latte lenken (9.). Nach einem schönen Heber aus 20 Metern von Patrick Geißler landete der Ball nur auf dem Tor (21.), bevor Fabian Müller die wohl Größte Chance per Kopfball kläglich vergab (29.). Die einzig nennenswerte Chance durch die TG konnte Stefan Mai im 1-gegen-1 parieren (37.). Danach kam die SpVgg aber endlich zum Torerfolg: nach Billard im Fünfer behielt Simon Lutz die Übersicht (1:0, 38.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte erneut Simon Lutz nach ansehnlicher Direktkombination und Zuspiel durch Patrick Geißler per Direktabnahme auf 2:0 (45.).

Auch nach der Pause blieben die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Markus Ziegler erhöhte nach schönem Zuspiel in die Gasse auf 3:0 (55.), bevor Patrick Geißler die nächste Großchance kläglich vergab: nach schönem Zuspiel verließ ihn freistehend vor dem Keeper die Kraft, sodass der Heber direkt in dessen Armen landete (61.). In der Folge stellten die Hambacher durch den Doppelschlag durch Kopfball Dominik Biemer nach Eckballhereingabe von Fabian Müller (76.) und durch schönen Heber vom Strafraumeck durch Fabian Müller (78.) den 5:0-Endstand her. Letztlich konnten die Gäste nichts mehr zusetzen, sodass Hambach einen weiteren hochverdienten Dreier verbuchen konnte. Es folgt gleich das nächste Heimspiel gegen Mönchstockheim, in dem die SpVgg die kurzerhand gestartete starke Heimserie (3 Spiele, 9 Punkte, 15:2 Tore) hoffentlich weiter fortsetzen kann.

TG 1948 Schweinfurt 2018 01